Folgen

Pflegetipps

Feinste Spitze, zarte Stickereien und hauchzarte Materialien sind nicht gerade pflegeleicht. Damit Du lange Freude an Deinen neuen Dessous hast, haben wir ein paar Tipps für Wäsche und Pflege für Dich zusammengestellt. 

  • Dessous mögen am liebsten die seichte Handwäsche in warmen Wasser. Doch seien wir ehrlich, im wahren Leben haben wir kaum Zeit für die richtige Pflege unserer wertvollen Lingerie und am Ende landen BH und Slip doch mit dem Rest der Schmutzkleidung in der Maschine. Deinem BH stellen sich bei diesem Gedanken wahrscheinlich die Fasern auf, aber wenn er schon keine Sonderbehandlung im Waschbecken bekommt, dann soll es ihm wenigstens in der Waschmaschine an nichts fehlen.
  • Bevor es für Deine Dessous in die Waschtrommel geht, schließe die Verschlüsse der BHs und stecke Ober- und Untereile in Wäschesäcke. Diese bekommst Du überall dort, wo es auch Dessous gibt oder in der Drogerie.
  • Do not mix! Generell sollte Lingerie nicht mit normaler Kleidung gewaschen werden, sondern zusammen mit anderen empfindlichen Geweben und Feinwaschmittel. Weiße Dessous sollten mit weißer Wäsche und dafür geeignetes Waschmittel gewaschen werden. Verzichte außerdem auf Weichspüler, um die Elastizität des Gewebes zu wahren.

  • Wenn möglich, sollte ein Feinwaschgang oder das Handwäsche-Programm eingeschaltet werden. Dessous mögen es nicht heißer, als 30-40 Grad und eine niedrige Schleuderzahl.

  • Nach dem Schleudergang haben Deine Dessous genug gelitten. Trocknen dürfen sich BH und Shorty jetzt genüsslich auf der Wäscheleine und nicht im Trockner. Bevor Du Deine BHs aufhängst, zieh die Körbchen noch einmal in Form.
 

Um Fehler beim Waschen zu vermeiden, ist es außerdem immer das Einfachste, zunächst einen Blick auf die im BH eingearbeiteten Etiketten mit der Waschanleitung zu werfen. Diese gibt exakt an, wie ein BH gewaschen werden sollte und wie besser nicht. Aber was genau bedeuten denn nun all diese Zeichen? Keine Panik: Hier findet ihr alle Symbole erklärt.

 

Wann sollte wieder gewaschen werden?

Während Slips, Strings und Shortys jeden Tag gewechselt werden sollten, können BHs durchaus 2-4 Mal getragen werden, bevor sie wieder gewaschen werden müssen. Allerdings empfiehlt es sich zwischen dem Tragen dem BH einen Ruhetag zu gönnen, um die Spannkraft der elastischen Teile zu erhalten. Bleibt keine Zeit dafür, dann kann der BH am Abend auch mit kaltem Wasser kurz durchgewaschen werden.
 
Ein BH ist und bleibt ein empfindliches Wäschestück. Speziell ein gefütterter BH oder ein T-Shirt-BH kann an Form verlieren wenn ihr solche Produkte falsch im Schrank oder in der Schublade lagert. Um die Cups nicht zu beschädigen, empfehlen wir euch, diese ineinander zu legen. Und unter uns: Hierdurch gewinnt ihr wieder Platz für neue Dessous!
 

Pflege für Deine Bademode

Auch Dein Bikini und Dein Badeanzug haben es nicht einfach. Sonne, Salzwasser, Körpercremes und Action im Wasser werden von uns zwar sehr geliebt, jedoch stellen sie unsere hübschen Sommerbegleiter hart auf die Probe!

Damit Deine Lieblingsstücke für den Strand auch lange in Form und Farbe bleiben, ist es besonders wichtig, sie regelmäßig und richtig zu pflegen - und das geht oft einfacher als gedacht!

  • Achte beim Sonnenbaden am Strand oder Pool darauf, dass Du zum Sitzen und Liegen immer eine Unterlage verwendest, um Verschmutzungen oder Beschädigungen durch raue oder sogar abfärbende Untergründe Deiner Bikinis zu vermeiden. Durch zu lange Sonnenbäder verlieren die Farben Deiner Bademoden an Intensität. Daher solltest Du die Beachwear zum Trocknen in den Schatten legen!

  • Beim Sonnenbaden heißt es natürlich: Eincremen nicht vergessen! Deine Strandlieblinge mögen die Creme allerdings weniger. Um Flecken und poröse Stellen zu vermeiden, achte darauf, dass die Creme nicht in Kontakt mit Deinem Bikini kommt. Am besten cremst Du Dich schon vor dem Anziehen Deines Badeoutfits ein und lässt die Creme mindestens 20 Minuten einziehen. 

  •  Wasche Deine Bademode im Urlaub mit kaltem, sauberem Wasser kurz per Hand. Rückstände von Chlor, Schweiß und Salzwasser spülst Du dabei ganz leicht aus. Verwende keine Weichspüler oder Vollwaschmittel. Diese können das Elasthan angreifen! Kleiner Tipp: Shampoo für coloriertes Haar ist der perfekte Ersatz für Waschmittel.

  • Beachte vor dem Waschen Deiner Beachwear in der Waschmaschine die eingenähten Pflegehinweise! Idealerweise wäscht Du Deine Bikinis in einem Wäsche-Säckchen im Schonwaschgang. Bademoden mit Pailletten oder aufgestickten Perlen solltest Du ausschließlich per Hand waschen. 

 

Bei Fragen kannst Du uns natürlich gerne kontaktieren: kundenservice.el@groupechantelle.com

War dieser Beitrag hilfreich?
1 von 1 fanden dies hilfreich
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

Kommentare

Powered by Zendesk